Gegen fahrlässige Bedingungen in Pflegezentren

Mit Plakaten machten wir rund um die Pflegezentren in Zürich auf die schlechten Arbeits- und Lebe-Bedingungen aufmerksam und riefen Care-Arbeiter*innen dazu auf, sich dem Protest anzuschliessen. Im Gegensatz zu den Banken in der Finanzkrise um 2008 werden in der Covid-19-Krise «systemrelevante» Berufsgruppen nicht geschützt. Im Gegenteil! Während der Druck auf...

Mehr lesen

2020 – internationaler Jahresrückblick

Die Corona-Pandemie hatte die Welt dieses Jahr fest im Griff. Die herrschende Klasse nutzte diesen Schock um Profite zu machen, auf Kosten der Arbeiter*innen. Gerade im Care-Sektor gewann der Widerstand gegen die anhaltende Prekarisierung der Arbeit aber an Kraft. Geniesst das Video zu Protesten im Care-Bereich 2020.

Mehr lesen

Demo “Kinderbetreuung am Limit”

EURE KINDER, DIE BETREUEN WIR! EURE KINDER, WERDEN SO WIE WIR! 🔥 An die tausend Personen haben heute Nachmittag ein starkes Zeichen gegen die Ausbeutung ihrer Arbeitskraft, für gerechte Löhne und Anerkennung ihrer unverzichtbaren Care-Arbeit gesetzt! Betreuung ist keine Ware! Ohne uns steht alles still! DANKE, DASS IHR DA WART!...

Mehr lesen

Gegen die Ökonomisierung des Spitalwesens

Schon vor Corona Notstand – Heute! Morgen! Widerstand! Aktivist*innen von Care Work Unite hängtenvor dem Waid Spital in Zürich ein Transparent mit Aufschrift «Schon vor Corona Notstand – Heute! Morgen! Widerstand!» um auf die Prekarität im Spitalwesen aufmerksam zu machen und gegen die Ökonomisierung zu protestieren. Mit dieser Aktion thematisiert...

Mehr lesen

Tag der Pflege

Tag der Pflege? Wohl eher Tag der Imagepflege! Die SVP Gesundheitsdirektorin lächelt für die Sparpolitik und pflegt lieber den Profit als die Arbeitsbedingungen des Gesundheitspersonals. Aktivist*innen von Care Work Unite verzierten am Tag der Pflege die Gesundheitsdirektion. Das Gesundheitswesen steht im Zentrum der Aufmerksamkeit, alle freuen sich über den beherzten...

Mehr lesen

Auf den 1. Mai: Solidaritätsaktion für Spitex Angestellte!

Auf den 1. Mai: Solidaritätsaktion für Spitex Angestellte! In der Nacht auf den 1. Mai verschönerten Aktivist*innen zahlreiche Standorte der Spitex mit Solidaritätsbotschaften. Die Arbeiter*innen der Spitex müssen seit Jahren die auf den Spardruck hin aus den Spitälern «outgesourcte» Care-Arbeit auffangen, arbeiten unter Zeitdruck und prekären Bedingungen. Die Krise im...

Mehr lesen
#icareaber Klatschen zahlt meine Miete nicht

#icareAber – Social Media Aktion

Unter dem Hashtag #icareAber wollen wir öffentlich machen, was uns als Care-Leistende stört und wofür wir kämpfen. Teilt auch Ihr ein Foto,  markiere @careworkuniteund benutze den Hashtag #icareABER. Oder schick uns das Bild an careworkunite@feministischerstreik.ch

Mehr lesen

Update von einer Pflegerin auf der Intensivstation

Seit einer Woche hat sich unser Arbeitsalltag enorm verändert. Unsere Intensivstation gleicht eher einer Militärkompanie. Früher war die Aufnahme einer*s Notfallpatient*in abhängig von unseren Personalressourcen, was wiederum abhängig von unserer subjektiven Belastung war. Nun wird über uns hinweg gefegt: Seit einer Woche wird nicht mehr gefragt ob ich noch Kapazitäten...

Mehr lesen

Erfahrungsbericht einer Pflegerin auf der Intensivstation

Ich arbeite auf der IPS im Triemlispital (Zürich). Ab 1. April müssen wir alle 12h-Schichten arbeiten mit bezahlter halber Stunde Pause. Es gibt keine Gefahrenzulage (schreibt die Stadt auf dem Intranet) und auch unsere Pikett-Dienste werden nicht vergütet, aber wir kriegen gratis psychologische Hilfe und Dankeskörbli von Lindt. Das macht...

Mehr lesen

Erfahrungsbericht einer freischaffenden Hebamme

Als zu Beginn die Schutzmassnahmen für Arbeitende im Gesundheitsbereich vorgestellt wurden, hat die Gesundheitsdirektion die Hebammen komplett vergessen. Nach zwei Wochen Protest haben wir nun aber genügend Schutzmaterial. Die Spitäler sind zu einem grossen Teil geleert worden, das heisst es gibt keine nicht notwendigen Operationen. Doch im Moment bleiben die...

Mehr lesen